Schritt für Schritt zur optimalen Handhygiene.

Kontrollierte Durchgangsfreigabe nach erfolgter Handreinigung und Handdesinfektion.

Weitere Informationen zu den hier aufgeführten Produkten finden Sie auch in unserem Hygieneprospekt, den Sie in digitaler oder gedruckter Version hier anfordern können. 

Handhygiene

Step 1

Automatisches Auftragen von Flüssigseife durch den 
DUOSOAP, Typ 23741 mit Drehsperrenfreigabe.


Handhygiene

Step 2

Hände und Unterarme unter fließendem Wasser reinigen.


Handhygiene

Step 3

Händetrocknen mit Einwegtüchern.

Handhygiene

Step 4

Händedesinfektion durch INLET Control, Typ 23740 mit Dreh-
sperrenfreigabe. Der Desinfektionsmittel-
spender kann wahlweise am Produktzugang mit allen ITEC-Durchlauf-
maschinen zur Sohlenreinigung- und desinfektion kombiniert werden.


 

INLET Control, Typ 23740

Der INLET Control arbeitet nach folgendem Ablauf: Beide Hände werden zeitgleich in die Desinfektionsmittelspendereinheit gehalten und rundum mit einer justierbaren Desinfektionsmittelmenge besprüht. Die komplette Benetzung der Hände mit Desinfektionsmittel wird durch speziell angeordnete Düsenpaare gewährleistet.

Der Zugang zum sensiblen Bereich wird erst nach einer intensiven Handdesinfektion durch eine motorisch angetriebene Drehsperre möglich. Der jeweilige Fortschritt des Zutrittprozesses wird durch ein Ampelsystem visualisiert.

Der Inlet Control kann für die kompromisslose Personalhygiene am Produktionszugang mit allen ITEC-Durchlaufmaschinen zur Sohlenreinigung und -desinfektion kombiniert werden.

Kombinierbar mit sämtlichen handelsüblichen elektronischen Personalerfassungssystemen wie z. B. Kartenlesegeräten.

Wartungsfreie Nutzung (ca. 8 Mio. Passagen).

DUOSOAP, Typ 23741

Automatisches Auftragen von Flüssigseife durch den DUOSOAP, Typ 23741, mit Drehsperrenfreigabe. Kombinierbar mit sämtlichen handelsüblichen elektronischen Personalerfassungssystemen wie z.B. Kartenlesegeräten.
INLET Gate, Typ 23742

Alle ITEC-Flüssigseifen- und Desinfektionsmittelspender sind auch mit 2-Arm-Drehsperre lieferbar und können innerhalb von Durchgängen installiert werden und fluchtwegunterstützend wirken. Über spezielle Türterminals kann die Drehsperre in eine spezielle Position gefahren werden, die den kompletten Durchgang freigibt.

INLET Complete, Typ 23760/23770

Komplette Handhygiene am Produktionszugang durch die Zusammenführung von einem Handreinigungsplatz, vollautomatischen Spendern für Flüssigseife und Desinfektionsmittel sowie einer motorisch angetriebenen Drehsperre in einer kompakten Einheit.


Kontrollierter Prozessablauf:
Seifenentnahme + Handreinigung mit Wasser + Handdesinfektion = Freigabe der Drehsperre.

Ablauf Inlet Complete, Typ 23760:
1 Seife, 2 Reinigung, 3 Desinfektion (siehe Fotos unten)

Ablauf Inlet Complete, Typ 23770:
2 Seife- und Wassergemisch, 3 Desinfektion (siehe Fotos unten)

 

MANO Control, Typ 23745/23746

Der MANO Control besteht aus einem Edelstahlgehäuse mit komplett zu öffnender Front, wodurch sich eine hohe Service- und Reinigungsfreundlichkeit ergibt.

Der MANO Control ist ausgestattet mit einer motorisch angetriebenen Drehsperre, die eine dauerhafte, wartungsfreie Nutzung der Anlage sicherstellt (ca. 8 Mio. Passagen).

Der MANO Control ist alternativ als Seifenspender Typ 23746 erhältlich.

MANO Complete, Typ 23765/23775

Die kontrollierte Handhygiene am Produktionszugang, vor allem für hygienisch sensible Bereiche, wird durch die Zusammenführung von Handreinigung, vollautomatischer Seifenausgabe und Desinfektion, papierloser Handtrocknung und Zugangskontrolle komplett in einer Einheit gewährleistet.

Sichere und kontrollierte Abfolge der Prozessschritte und visuelle Darstellung dieser durch LED-Leuchten. Zur Sicherstellung der Hygiene erfolgt die Aktivierung aller Prozessabläufe berührungslos.

Durch den vorgegebenen Ablauf und die Zwangsführung ist eine Keimreduzierung von log 5 möglich.

Integration der papierlosen Handtrocknung in die Anlage. Die papierlose Handtrocknung schont die Umwelt, vereinfacht den Ablauf, verringert die Kosten und erleichtert das Handling, da die Beschaffung, Bestückung und Entsorgung der Papiertücher entfällt.

Zusätzliche Personenerfassungssysteme wie Kartenlesegeräte oder Personenzähler können in die Zugangskontrolle integriert werden. Ebenso ist die Freischaltung einer externen Sperre, z. B. einer Schiebetür, nach Ablauf des Reinigungsprozesses über einen Relaiskontakt möglich.

Bei dem MANO Complete ist die Wahl zwischen einem Wasser-Seife-Gemisch zur Handreinigung und der Ausgabe der Seife separat möglich. Die Anlage ist in Rechts- und Linksausführung sowie mit Standfuß oder zur Wandmontage verfügbar. Wahlweise kann der MANO Complete mit einer 2- oder 3-Arm-Drehsperre oder ohne Drehsperre geliefert werden.

Der MANO Complete kann für die kompromisslose und umfassende Personalhygiene mit ITEC-Durchlaufmaschinen zur Sohlenreinigung und -desinfektion kombiniert werden.

MANO Vision Typ 23780

Benetzungslücken bei der Händedesinfektion vermeiden!

Der MANO Vision Typ 23780 bietet eine überwachte Händedesinfektion mittels Kamera. Bei diesem neu entwickelten Desinfektionsmittelspender prüft die Kamera, ob tatsächlich beide Hände im Erfassungsbereich gehalten werden und ob die Handhaltung optimal für die Desinfektion ist.

Um den Desinfektionseffekt durch ein flächendeckendes Aufsprühen zu maximieren, erfolgt die Abgabe des Desinfektionsmittels beim MANO Vision nur dann, wenn die Finger im Desinfektionsmittel-Sprühbereich gespreizt gehalten werden. Der Benutzer kann die korrekte Position der Hände auf dem Display erkennen.

Erst nach erfolgter Händedesinfektion wird der Durchgang in den High-Risk- Bereich der Produktion durch die integrierte Drehsperre freigegeben.

Die visuelle Erfassung der Hände schließt eine Manipulation des Desinfektionsvorgangs weitgehend aus.

Die Steuerung des MANO Vision erfolgt über einen integrierten Rechner. Zahlreiche Parameter und Daten wie Kanisterfüllstand,  eventuelle Kameraverschmutzung oder die Anzahl der Benutzungen können ausgelesen werden.

Patentgeschützt: 10 2013 104 556